Blogverzeichnis

21.02.13

Ein Weltenbummler gibt nicht auf

Der Titel spricht für sich. Aber erstmal von Beginn.
Ich wurde als Freundlicher weise um 7:30 geweckt...zur Visite und Arzt gespräch. Dann gab es Frühstück. Gegen 9 Uhr waren dann auch meine Eltern da, mein Papa hat Mama um 5 Uhr frühs vom Flugahfen abgeholt. Um 9 kam dann auch noch mal der Arzt zum Diagnose gespräch. Nach dem er mir erzählt hatte was alles kaputt war und was gemacht wurde, wurde mir anders. Denn er schloss den satz wie folgt ab, ich bin so frei und übersezte gleich für euch. Leider wurde dein Bein sehr schwer beschädigt so das du mit sehr hoher warscheinlichkeit dein Leben mit den Krücken verbringen wirst. So oder so ähnlich würde ich es Übersezen. Was hat er da gerade gesagt???? Ein Leben lang an Krücken, für mich ist eine Welt zusammen gebrochen. Ich bi in Tränen ausgebrochen und hab erstmal geheult. Damit hatte ich nun nicht gerechnet, wo doch das Gespräch so schön angefangen hat. Ich wurde dann nachdem ich mich beruhigt hatte von meinem Papa zum Balkon gefahren. Erstmal eine Rauchen...aus eine wurden 2, aus 2 wurden 5. Okay Die herrausforderung nehme ich an. Ein Leben lang auf Krücken, nicht mit mir. Reisestop? nur als Pause. Der lan steht, ich werde ohne krücken laufen, koste es was es wolle.

In Selbstmitleid versinken hilft ja eh nicht, davon sieht die Welt auch nicht besser aus.
Ersteinmal warte ich ab bis ich entlassen werde, und dan fange ich an zu kämpfen. Mich nagelt keiner Fest, auch nicht das schicksal. Und so lange wie die stelzen...oh, ich meine Beine noch dran sind, sind sie zu mindestens Theoretisch noch einsatzfähig. Krücken okay....aber nicht für immer. EIn Weltenbummler gibt nicht auf. Ich hab schon so vieles geschafft, nu kann ich zeigen aus welchem Holz ich bin......Eiche...neeee, Buche....neee welcher Baum hat noch mal das härteste Holz.

Glubschi?? Ist hier...okay, der spendet Trost und gibt mir Kraft. Glubschi ist mein Kuschelschaf, von dem ich im letzten Post sprach. Diese Schlacht hat das Schicksal gewonnen, aber der Krieg hat erst angefangen.
Ich werde laufen, und zwar ohne Krücken. Ich werde wieder am strassenrand stehen und den Daumen in den Wind halten....Ohne Krücken.........und ich werde wieder im Sumpf versinken ohne Krücken........ääääähhhh, naja okay auf das letzte verzichte ich aber, ich werde die Dinger los. Und wenn ich Jahre brauche, dann hab ich halt Pause. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben oder so ähnlich.

Nach der Ebbe kommt die Flut, alsoooooo....Wer kämpft kann verlieren okay...aber wer nicht kämpft bekommt erst gar keine Chane zum Gewinnen. Und ich greife nach dem Strohalm.........und wenn es das letzt ist was ich tu....und das wird nicht das letzte sein. Ich hab Freunde die hinter mir stehen, ich hab Familie die mir bei steht. Und ich hab.......GLUBSCHI DAS KUSCHELSCHAF........da kann doch fast nichts mehr schief gehen.

So ich schliesse hier nun meine Selbstmutivation, und arbeite einen schlachtplan aus.
Ich werde ohne Krücken laufen, und das werde ich so war ich hier ste.....im Bett liege.



Also, ich melde mich....und ihr bleibt genau DA


Denn jetzt brauche ich euch...fals ich das Ziel aus den Augen verliere vor Scherz oder weil es mal nicht klappt. Ihr seid mein Mutivator, meine Energiespritze.




Wir sehen uns on the Road,



Jaaaaaaa, das dauert, aber ihr seid bei jedem kleinesten Schritt dabei......



Bis Morgen



Euer Weltenbummler

Kommentare:

  1. Oh nein, schöne Scheiße! :-( aber deinen Elan und Ehrgeiz finde ich klasse, klar schaffst du das! Wünsche dir alle Kraft der Welt, gib (dich) nur nicht auf!

    Liebe Grüße
    Mea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen - Du wirst es schaffen - keine Sekunde zweifeln :)

    Gute Besserung :)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Ronny, hier sind alle Daumen und Pfoten gedrückt, du packst das...wir sehen uns auf Zypern!

    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ronny,
    ich kenne Deine Situation aus eigener Erfahrung. Ich war in einer ähnlichen Lage wie Du jetzt. Ich hatte damals ein Ziel und ich habe es erreicht. Du hast auch Dein Ziel und du schaffst es auch. Glaube an Dich und dass was Du erreichen willst.
    Ich glaube an Dich.

    Gruß

    Christoph

    AntwortenLöschen
  5. Soo, mal ein ganz liebes Danke an jeden von euch. Und Ja Elke wir sehen uns Auf Zypern.....aber ohne Krücken. Ich werde kämpfen bis es wieder heißt, on the Road again.

    Und bis dahin lass ich mir was einfallen, damit der Blog net einschläft.

    AntwortenLöschen
  6. Ich drück dir auch die Daumen, dass alles gut geht! Du bist ne Kämpfernatur, und du wirst das Ding schon schaukeln, egal wie :)

    Uuuund: zeig mal ein foto von Glubschi xD

    AntwortenLöschen